Unsere Vision von mehr Reflexion

Remotion steht für Nachhaltigkeit, Innovation und einen vertrauensvollen und menschlichen Rahmen, der von viel Reflexion und guter Kommunikation geprägt ist. Mit unseren künftigen Veranstaltungen verfolgen wir die Vision Führungskräfte und Entscheidungstragende sensibler für die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter zu machen und ihre Reflexionsfähigkeiten nicht nur zu entwickeln sondern nachhaltig aufzubauen und zu stärken. Unser Ziel und Wunsch ist es, dass Führungsverantwortliche die Veranstaltungen von Remotion nutzen, um über aktuellen Themen und das, was sie wirklich beschäftigt, hilfreich reflektieren. Wir wollen erreichen, dass unsere offenen Veranstaltungen als Wachstumsräume für die eigene Reflexionshaltung angesehen werden.
Daniel Köhn – der Geschäftsführer von Remotion – träumt davon, auf diesem Wege viele führende Persönlichkeiten zu erreichen und ein stärkeres Bewusstsein für das eigene Selbst, das eigene Verhalten und die berufliche sowie private Umwelt zu schaffen. Die erworbenen Fähigkeiten und das neu gewonnene Wissen dienen den Teilnehmenden nicht nur in alltäglichen Begegnungen und Situationen, sondern können als Erfahrungen auch im eigenen Arbeitsumfeld sowie der eigenen Mannschaft eingesetzt werden.

Die Inhalte unserer Veranstaltungen basieren auf unserer hohen Expertise und der langjährigen Arbeit mit führenden Persönlichkeiten aus den unterschiedlichsten Bereichen.
Klassisch für Remotion bieten wir dabei einen hochwertigen und vertrauensvollen, menschlichen Rahmen, bei dem die Teilnehmenden sich offen mit uns und Gleichgesinnten zu aktuellen Themen austauschen können.
Unsere Veranstaltungen greifen mit wichtigen Thematiken und gängigen Hindernissen, denen Führungskräfte oft gegenüberstehen, den Impuls der Zeit auf. Freuen Sie sich auf, spannende und lehrreiche Themen rund um Agilität, Mitarbeiterführung und gesunde Zusammenarbeit. Eben diese besondere Kombination zeichnet unsere Veranstaltungen aus.

Vorheriger Artikel:
Schon mal etwas von der Kilimanjaro-Strategie gehört?

Nächster Artikel:
Remotion in Krisenzeiten